Alternative Trafficquellen für Kunden
Es gibt nicht nur Googles Suchmaschine
26. April 2019

Optimierung für Suchmaschinen mittels Social Media: extrem wertvoll oder Humbug?

Nur an der Webseite zu arbeiten, um die Suchmaschinenplatzierung zu verbessern, ist für viele SEO Experten nicht ausreichend. Sie weisen darauf hin, dass eine SEO Optimierung sich durch Social Media perfektionieren lässt. Stimmt das? Wir versuchen uns, diesem viel diskutierten Thema anzunähern. Eines sei vorweggenommen: Google hat den direkten Rankingfaktor Social-Media-Links eliminiert. Das bedeutet jedoch nicht automatisch, dass fürs Suchmaschinenmarketing die sozialen Medien unwichtig sind. Es gibt einen Einfluss auf das SEO Ranking über die »Social Signs«. Sie setzen sich auf den unterschiedlichen Plattformen wie Instagram und Facebook aus Likes und Shares zusammen.

Besseres Ranking bei Google durch Social-Media-Strategie

Eine erfahrene Internetagentur würde nicht verneinen, dass es eine direkte Beziehung zwischen Social Media und SEO gibt. Werden hochwertige Inhalte in den sozialen Medien gepostet, gewinnt das Unternehmen an Followern. Diese klicken wiederum den dazugehörigen Internetauftritt an. Dies erhöht die Besucherzahl auf der Seite und ihren Bekanntheitsgrad. Darüber hinaus dient eine gute Social-Media-Strategie der Kundenbindung. Das Vertrauen lässt sich steigern, was letztlich mit einem besseren Ranking bei Google belohnt werden kann. Doch selbstverständlich kann diese Kettenreaktion nur ausgelöst werden, wenn die Strategie stimmt. Die Posts müssen die anvisierte Zielgruppe ansprechen. Es gilt einen Contentplan zu erstellen, dank dem ein regelmäßiges und nicht zu häufiges Posten erlaubt wird.

Branded Search Volumen geschickt durch Social Media erhöhen

Mithilfe einer ausgeklügelten Social-Media-Strategie lässt sich das Branded Search Volume steigern. Durch gehaltvolle Posts machen Unternehmen auf sich aufmerksam. Sie können so zu Experten in einem Gebiet werden, was die Kreierung eines Markenbewusstseins erlauben kann. Dieses kann dazu führen, dass eine bestimmte Zielgruppe sich ganz bewusst für diese Marke entscheidet. So verbessert sich das Branded Search Volume oder anders ausgedrückt: Kunden suchen bei Google gezielt nach einem Produkt in Kombination mit dem Markennamen. Das beeinflusst die SEO auf unterschiedliche Weise. Die Relevanz der kombinierten Suche verbessert sich und die Relevanz der jeweiligen Marke für das Keyword.

Link Building unter Einsatz von Social Media

Ein großer Aufwand wird seit Beginn der Suchmaschinenoptimierung betrieben, um Backlinks zu erhalten. Eine smarte Methode in diesem Zusammenhang ist, erstklassigen Content über den eigenen Account bei den sozialen Medien zu teilen. Der bestmögliche Fall wäre, dass andere renommierte Seiten die Inhalte aufnehmen und so hilfreiche Backlinks erzeugen. Auch wenn dieses Ziel nicht erreicht wird, kann von positiven Effekten profitiert werden: Die Klicks, die Verweildauer und das Teilen des Contents signalisieren den Suchmaschinen einen positiven Impuls, was zu einer verbesserten Sichtbarkeit führt.

YouTube Videos für eine leistungsstarke SEO

Keiner stellt mehr in Frage, dass YouTube Videos sich positiv auf den Internetauftritt auswirken, wenn sie ihre Zielgruppe nicht verfehlen. YouTube ist eine der wichtigsten Plattformen im Internet und gehört zudem zu Google. Versierte SEO Agenturen raten daher gern dazu, Videos auf die eigene Webseite einzufügen. Das hat zumeist drei Effekte:

  • mehr Traffic
  • erhöhtes Vertrauen
  • verbesserte Verweildauer auf der Seite

Über die Social-Media-Kanäle lassen sich die Clips hervorragend verbreiten. Lösen sie gar Emotionen aus, kann sogar ein viraler Hit erreicht werden. Auch an diesem Beispiel wird deutlich, dass die sozialen Medien zwar keinen direkten Einfluss auf die SEO haben, aber ihr indirekter Einfluss beachtlich ist.

Google Bewertung
4.9

Bereit für SEO?

Lassen Sie Ihre Webseite gratis von uns checken.